djDecks

It is currently Fri Oct 20, 2017 7:38 am
View unanswered posts
View active topics

All times are UTC + 1 hour




Post new topic Reply to topic  [ 26 posts ]  Go to page 1, 2  Next
Author Message
 Post subject: DMX Lichtsteuerung - Synchronisation mit djDecks PostPosted: Mon Mar 09, 2009 5:43 am 
Regular
User avatar

Joined: Mon Mar 09, 2009 5:04 am
Posts: 51
Location: Germany / Hamburg
Hallo zusammen. BITTE DEN NACHTRAG BEACHTEN.

Folgende Aufgabenstellung gilt es für mich zu bewältigen:

Ein PC soll mittels djDecks (aktuell v 0.90) für die Beschallung zuständig sein;
ein zweiter für die Lichtsteuerung via DMX. Die dazu verwendete Software steht noch nicht fest, in der engeren Auswahl befindet sich derzeit unter anderen Virtual Controller 2 in Verbindung mit einem DMX-Controller von DasLight (DVCxx).
Diese beiden PC's sollen miteinander synchronisiert werden, damit im Idealfall ein zuvor geschriebenes Lichtprogramm automatisch passend zum entsprechenden Musiktitel gestartet wird und dann absolut synchron mitläuft. Existiert noch kein indviduelles Lichtprogramm, soll ein Standardprogramm gestartet werden.

Nun die eigentliche Frage:
Gibt es eine Möglichkeit, die dazu notwendigen Daten aus djDecks an einen anderen PC zu übergeben? Dies wäre einmal eine eindeutige Info zum aktuellen (und möglichst zum nächsten Titel, zwecks Preload); dazu etwas in Richtung Timecode, denn das Lichtprogramm muss auch dann synchron laufen, wenn der Startpunkt eines Titels verschoben wird oder der Pitch eines Titels verändert wird.

Eine hardwaremäßige Verbindung der PC's wird über Ethernet / TCP/IP bestehen, aber auch eine andere Art der Verbindung, etwa über Midi, ist natürlich möglich.

Kann mir dazu jemand etwas Konkretes sagen? Welche Möglichkeiten gibt es, sind evtl. schon praxiserprobte Lösungen im Einsatz?

Wir (das Projektteam) sind da auch offen für spezielle Lösungen, also eine für diesen Zweck angepasste Version von djDecks und / oder einer DMX-Controller-Software, sofern sich die Kosten im Rahmen halten.

Für entsprechende Tipps und Anregungen wäre ich sehr dankbar.

mfg / gibiwolf


NACHTRAG: die Wahl für die DMX-Lichtsteuerungs-Software ist nun auf die Sunlite Suite von nicolaudie.com gefallen. Damit können Lichtsequenzen programmiert werden, deren Ablauf auf zwei Arten mit Musik synchronisiert werden kann:

Erstens über ein MIDI-Signal, Zitat:
.... Eine Sequenz kann mit einem MIDI TIME CODE (MTC)-Signal synchronisiert werden....
Schön, aber woher die Info nehmen, welche Sequenz? Möglicherweise so:

Zweitens bietet die zusätzliche Software "Easy Show" die Möglichkeit, ein Musikstück mit einem Lichtprogramm zu verknüpfen. Dies stellt dann aber eine Einheit dar (xyz-show.ses), die normalerweise nur aus der Sunlite Suite heraus gestartet wird. Und zwar folgendermassen,
Zitat:

Eine Easy Show-Sequenz kann ueber die Sunlite Software gesteuert werden. Wiedergabe, Beenden und zu jeder Pause springen sind durch das Druecken eines Schalters bei Sunlite moeglich. Sie muessen den Schalter umbenennen. Benutzen Sie die folgende Syntax, um zu spezifizieren, welche Nachricht an Easy Show gesandt werden soll, wenn der Schalter aktiviert wird.

- ses#start Easy Show Software starten
- ses#myshow.ses "myshow.ses" laden (die Show muss im Softwareinstallationsordner gefunden werden)
- ses#quit beendet die Software
- ses#play Wiedergabe der letzten Show
- ses#stop Beenden der Show
- ses#back zurueck zur letzten Pause
- ses#next zur naechsten Pause springen
- ses#break=mybreak in "mybreak" wechseln

-Zitatende-

Idealerweise müsste also nun DjDecks beim Starten eines Titels den entsprechenden Steuerbefehl an Easy Show übergeben, und die Sequenz anschließend via MTC synchronisieren. Auch wenn es dabei vermutlich nicht möglich sein dürfte, einen abweichenden Startpunkt zu wählen.

Zusammenfassend bleibt die entscheidende Frage, ob eine derartige Verbindung zwischen DjDecks und Easy Show machbar wäre. Dass das kein einfaches Unterfangen wird, ist uns klar. Aber irgendwie geht schließlich alles.... Also, Anregungen kreativer Köpfe wären sehr gefragt!


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject: Re: DMX Lichtsteuerung - Synchronisation mit djDecks PostPosted: Fri Apr 03, 2009 6:25 pm 
Regular
User avatar

Joined: Fri Aug 18, 2006 12:00 am
Posts: 576
Location: Germany/Aachen
Habe mich mit MIDI noch nicht so viel beschäftigt aber soweit ich weiß kann man VST plugins für den MIDI output verwenden. Damit könnte man dann Informationen an den anderen Rechner senden.
Schau z.b. mal hier:
viewtopic.php?f=8&t=3744&p=32816&hilit=midi+plugin#p32816
Aber so wie ich das sehe sollte man eigentlich auch jedes andere x beliebige VST plugin verwenden können...

_________________
Samsung X20 1,8ghz Centrino / 1GB Ram
BCD 2000


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject: Re: DMX Lichtsteuerung - Synchronisation mit djDecks PostPosted: Sat Apr 04, 2009 2:12 am 
Regular
User avatar

Joined: Mon Mar 09, 2009 5:04 am
Posts: 51
Location: Germany / Hamburg
onion wrote:
Habe mich mit MIDI noch nicht so viel beschäftigt aber soweit ich weiß kann man VST plugins für den MIDI output verwenden. Damit könnte man dann Informationen an den anderen Rechner senden.
Schau z.b. mal hier:
viewtopic.php?f=8&t=3744&p=32816&hilit=midi+plugin#p32816
Aber so wie ich das sehe sollte man eigentlich auch jedes andere x beliebige VST plugin verwenden können...


Yep, danke für die Antwort!

Leider kommen wir mit einer BPM-Steuerung nicht ans Ziel, das ist zu ungenau. Wir müssen andersherum eine EasyShow-Sequenz über djDecks starten. Dafür könnte ein VST-Plugin geeignet sein, aber díe ganze Sache ist aus mehreren Gründen technisch ziemlich komplex.

Wer Lust hat auf das Thema - gerne melden, wir sind mit unseren "Forschungen" schon recht weit. Es hängt alles an einer Kommunikation zwischen djDecks und der Sunlite Suite, die dazu auch noch auf getrennten Rechnern oder VM's laufen müssen - einmal djDecks, zweimal die Sunlite Suite.

Also, wer da einsteigen will, immer gerne, wird aber reichlich anstrengend. Andererseits ist das Ergebnis hammergeil - eben eine perfekt synchronisierte Lightshow. So viel als Appetithappen.


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject: Re: DMX Lichtsteuerung - Synchronisation mit djDecks PostPosted: Tue Apr 07, 2009 3:37 pm 
Newbie

Joined: Tue Apr 07, 2009 3:17 pm
Posts: 3
Location: Germany
Hi,
euer Projekt klingt echt interessant. Ich suche ebenfalls eine Software, die (idealerweise) schnell auf BPM Signale reagiert und in entsprechende DMX Sequenzen umsetzt. Habe das mal mit einem DMX Pult (ScanMaster2 und Midi Tastatur) probiert, aber, wie ihr schon richtig bemerkt habt, reagiert das alles viel zu zäh auf die BPM's.
Natürlich darf man auch in der "bezahlbaren DMX Klasse" keine Wunder von den Schrittmotoren, Gobos u.s.w erwarten. Will sagen, wenn man das einigermassen Taktsynchron (mit ggf. 1 Takt Versatz) realisieren könnte, wäre das schon ideal.
Schreibt doch einfach mal mehr Details zu eurem Projekt. Vielleicht finden wir ja zusammen eine optimale Lösung.

Gruss
Hannes


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject: Re: DMX Lichtsteuerung - Synchronisation mit djDecks PostPosted: Wed Apr 08, 2009 10:01 pm 
Regular
User avatar

Joined: Fri Aug 18, 2006 12:00 am
Posts: 576
Location: Germany/Aachen
Ich erinnere mich gerade an lightDecks: http://light.djdecks.be/
vielleicht hilft euch das irgendwie weiter...
Nur scheinbar hat sich da in letzer Zeit nicht mehr viel getan

Außerdem hab ich per Google noch das hier gefunden:
http://www.dmxis.com/
da steht auch was von VST plugin aber leider noch nicht fertig

_________________
Samsung X20 1,8ghz Centrino / 1GB Ram
BCD 2000


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject: Re: DMX Lichtsteuerung - Synchronisation mit djDecks PostPosted: Thu Apr 09, 2009 3:34 am 
Regular
User avatar

Joined: Mon Mar 09, 2009 5:04 am
Posts: 51
Location: Germany / Hamburg
Hannes wrote:
Hi,
euer Projekt klingt echt interessant. Ich suche ebenfalls eine Software, die (idealerweise) schnell auf BPM Signale reagiert und in entsprechende DMX Sequenzen umsetzt. Habe das mal mit einem DMX Pult (ScanMaster2 und Midi Tastatur) probiert, aber, wie ihr schon richtig bemerkt habt, reagiert das alles viel zu zäh auf die BPM's.
Natürlich darf man auch in der "bezahlbaren DMX Klasse" keine Wunder von den Schrittmotoren, Gobos u.s.w erwarten. Will sagen, wenn man das einigermassen Taktsynchron (mit ggf. 1 Takt Versatz) realisieren könnte, wäre das schon ideal.
Schreibt doch einfach mal mehr Details zu eurem Projekt. Vielleicht finden wir ja zusammen eine optimale Lösung.

Gruss
Hannes


Moin, Hannes!

Bei der Suche nach einer entsprechenden Software sind wir ja bereits fündig geworden. Schau Dir mal die Sunlite Suite (enthält Easy Show) von nicolaudie.com an. Damit ist die Erstellung von Musik-synchronen Lichtsequenzen möglich, wenn auch arbeitsintensiv. Das Prinzip ist lange bekannt und einfach: das Musikfile (mp3, wav, etc.) bildet eine Timeline, die Lichtsequenzen der einzelnen Effekte werden einfach in weiteren Timelines synchron dazu angeordnet. Funktioniert ähnlich wie Cubase oder Premiere.

Außerdem enthält die Sunlite Suite einen sehr schönen Audio-Analyzer, der es erlaubt, DMX-Werte entweder durch eine 3-bandige Frequenzanalyse oder durch eine BPM-Auswertung zu generieren.

Diese Anlayse hat zwar die üblichen Schwächen in punkto Genauigkeit, doch sie dient innerhalb einer Easy Show-Sequenz nur zur Steuerung der einzelnen Szenen. Kombiniert man beides, erhält man durch die Steuerung per Timelines einen exakten Wechsel zwischen erstellten Szenen, genau zum gewünschten (sprich programmierten) Zeitpunkt - und durch die zusätzliche Steuerung über die Audio-Analyse reagieren die Effekte innerhalb der Szenen auf die Musik, wenn auch nicht immer genau gleich.

Positiv gesehen erhält man so exakte Szenenwechsel, wobei die Show insgesamt trotz Automatisierung eher "handgemacht" wirkt.

Was soll ich viel erzählen, einfach mal antesten! Die Software kannst Du kostenlos runterladen,
sie läuft dann im Demo-Modus inkl. einer sehr schönen Simulation, mit der man sogar eigene "Bühnen" erstellen kann. Fast ohne Funktionseinschränkungen. Zudem gibt es eine sehr umfangreiche Library von Lichteffekten aller bekannten Hersteller dazu. Allerdings sollte der Rechner ausreichend Leistung haben, sonst fängt die Simualtion schnell an zu ruckeln.

Im Großen und Ganzen eine geniale Sache. Das komplette Paket mit dem passenden 512-Kanal DMX-Interface kostet so um die 1000,- Euro.


Aber jetzt kommt der entscheidende Haken:

wird ein Musikfile auf diese Art mit einer Lightshow-Sequenz kombiniert, lässt sich das Ergebnis nur über Easy Show abspielen. Ab dem Moment ist also djDecks außen vor, nix mehr mit Mixen, ASIO, Pitch und sonstigen Effekten. Also keine akzeptable Gesamtlösung.

Außerdem läuft pro PC / VM nur eine Instanz der Sunlite Suite. Theoretisch wäre es zwar möglich, zwei PC's oder VM's herzunehmen, die Audio-Ausgaben über einen externen Mixer abzumischen, doch dann wären leider auch zwei DMX-Interfaces nötig, die sich nicht ohne weiteres hardwaremäßig miteinander vertragen. Außerdem entstehen natürlich doppelte Kosten.

Da wir nun vor Allem eben nicht auf djDecks verzichten wollen, gibt es nach dem momentanen Stand nur einen möglichen Lösungsansatz:

eine Ansteuerung der Easy Show-Sequenzen von djDecks aus. Dazu müsste ein entsprechendes Plugin die passende Sequenz anwählen (ses#myshow.ses - "myshow.ses" laden), schon wenn das Stück in den Player geladen wird, denn auch das Laden einer Easy Show-Sequenz dauert einige Sekunden - anschliessend müsste beim Start des Musiktitels in djDecks über dieses Plugin die vorher gewählte Easy Show-Sequenz auf dem dedizierten PC / VM gestartet werden (ses#play). Weiterhin müsste idealererweise eine Art Timecode wie nach dem guten, alten SMPTE-Standard übergeben werden, ansonsten muss der Startzeitpunkt genau übereinstimmen und Pitching fällt flach. Ganz nebenbei wäre es natürlich eine zwingende Voraussetzung, dass die Sunlite Suite bzw. Easy Show die Daten diese Plugins überhaupt auswerten kann.

Auf diese Art und Weise würde dann also die Musik wie gewohnt über djDecks laufen, parallel dazu die entsprechenden Easy Show-Sequenzen, deren Audio-Ausgaben dann halt nicht verwendet werden. Klar so weit? :roll:

Leider fehlt hier die Schnittstelle zwischen djDecks und der Sunlite Suite, das ist unser Problem. Auch ein beteiligter Informatiker sieht bisher wenig Möglichkeiten, mal abgesehen von entsprechend angepassten Versionen der Software, und das wird vermutlich zu aufwändig und auch zu teuer, denn dazu müssten beide Hersteller bemüht werden UND zusammenarbeiten. Schlechte Karten, denke ich mal.

So weit zum aktuellen Stand der Dinge.

Vermutlich bleibt nur die manuelle Methode, also der parallele Start eines Musiktitels in djDecks und der zughörigen Easy Show-Sequenz auf einem anderen Rechner. Lästig und fehlerträchtig, leider.

Wir werden sehen, ob sich doch noch eine andere Lösung findet, wir arbeiten daran.

Viele Grüße und Danke für Deine Beteiligung.


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject: Re: DMX Lichtsteuerung - Synchronisation mit djDecks PostPosted: Thu Apr 09, 2009 3:39 am 
Regular
User avatar

Joined: Mon Mar 09, 2009 5:04 am
Posts: 51
Location: Germany / Hamburg
onion wrote:
Ich erinnere mich gerade an lightDecks: http://light.djdecks.be/
vielleicht hilft euch das irgendwie weiter...
Nur scheinbar hat sich da in letzer Zeit nicht mehr viel getan

Außerdem hab ich per Google noch das hier gefunden:
http://www.dmxis.com/
da steht auch was von VST plugin aber leider noch nicht fertig


Hallo, onion.

Vielen Dank für Deine Anregungen. Leider haben wir auch da das Problem der viel zu ungenauen Musik-Analyse. Schau Dir doch mal meine Antwort an Hannes an, da habe ich unser Vorhaben und unsere Probleme damit genauer geschildert.

Viele Grüße


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject: Re: DMX Lichtsteuerung - Synchronisation mit djDecks PostPosted: Thu Apr 16, 2009 5:07 pm 
Newbie

Joined: Tue Apr 07, 2009 3:17 pm
Posts: 3
Location: Germany
Hallo gibiwolf,
vielen Dank für die ausführliche Antwort. Habe mir die SW mal angesehen und das sieht schon garnicht so schlecht aus. Vielleicht sollte ich mir erstmal diese USB-DMX Box kaufen und es im Standalonemodus probieren. Das ist zwar noch nichts für Bühnenshows, aber primär brauche ich das ja auch für meine DJ-Veranstaltungen. Da ich in die Kategorie "mobile-DJ" falle, stört mich auch jedes Kilo, was ich extra schleppen muss :wink: , wie den Scanmaster. In den meisten Fällen lasse ich die dann auch im DMX Master-Slave Modus, also 1:n, laufen, was schon ganz brauchbare Effekte zaubert. Allerdings kann man damit die Dynamik od. den Typ der Musik nicht richtig unterstützen. z.B. hatte ich letztens mal eine Veranstaltung zusammen mit Peter Schilling und mitten beim Liveauftritt sagte er plötzlich und nun tauche mal die ganze Bühne in ein schönes Blau . . . :shock: ähm ja wo hatte ich gerade ein paar Szenen in "Blau" abgespeichert. Naja es wurde dann "überwiegend" Blau. Wollte nur sagen, dass man für beides eine Lösung finden sollte
  • einen BPM gesteuerten (eigendefinierten) Szenenmodus
  • einen synchronisierbaren Titelmodus
Was mich bei der Erstellung der Szenen stört ist echt der hohen Zeitaufwand. Ich glaube ich ich schaue mir das neue SLESA-U7 (jetzt neu mit SD-Card) mal genauer an. Was mich allerdings jetzt schon stört, sind diese 5 Pages a 99 Szenen - toll, damit kann ich genau 5 Musikrichtungen unterstützen. Korrigiert mich bitte falls ich das falsch verstanden habe. So, wie ich es verstehe, kann man innerhalb der 5 Pages zwar 99 Szenen hintereinander "abfahren", aber sinnvoller wäre doch eine Aufteilung von z.B. 50 Pages a 16 od. 32 Szenen. Bei meinem Scanmaster kann ich ja schon 32 Pages (da heisst es Banks) definieren.

Besten Gruss
Hannes


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject: Re: DMX Lichtsteuerung - Synchronisation mit djDecks PostPosted: Mon Apr 20, 2009 9:12 pm 
Regular
User avatar

Joined: Fri Aug 18, 2006 12:00 am
Posts: 576
Location: Germany/Aachen
Bin grad etwas zu müde mich richtig tief reinzudenken aber stelle dann doch mal ein paar Fragen:
Was spräche nun dagegen ein eigenes vst plugin zu schreiben?
Was für Schnittstellen bietet diese Sunlite Suite denn überhaupt, also was für Möglichkeiten gibt es Daten da reinzuschicken?
Bin nicht so der Lichtguru aber prinzipiell finde ich das Thema doch sehr interessant.
Jetzt habt ihr mich dazu gebracht loszugooglen...
Hab da direkt mal ein paar nette AVR Projekte zu entdeckt. Wenn ich sowas von 1000 Euro höre suche ich ja immer zuerst mal nach DIY,opensource etc.
Wahrscheinlich seid ihr insgesamt eher auf was hochpreisigeres, professionelleres aus aber vielleicht sind die Sachen ja trotzdem interessant.

DMX Interfaces
http://www.digital-enlightenment.de/usb ... fa92162d75
http://www.anyma.ch/research/udmx/
http://www.enttec.com/index.php?main_me ... =downloads
http://lutz.in.hagen.de/cms/index.php/p ... -id-1.html

DMX Software:
http://www.freestylerdmx.be/ (Sunlite - Magic 3D compatible [Was bedeutet das..], soll zusammen mit dem enttec interface von oben funktionieren)

_________________
Samsung X20 1,8ghz Centrino / 1GB Ram
BCD 2000


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject: Re: DMX Lichtsteuerung - Synchronisation mit djDecks PostPosted: Tue Apr 21, 2009 9:32 am 
Regular
User avatar

Joined: Mon Mar 09, 2009 5:04 am
Posts: 51
Location: Germany / Hamburg
onion wrote:
Bin grad etwas zu müde mich richtig tief reinzudenken aber stelle dann doch mal ein paar Fragen:
Was spräche nun dagegen ein eigenes vst plugin zu schreiben?
Was für Schnittstellen bietet diese Sunlite Suite denn überhaupt, also was für Möglichkeiten gibt es Daten da reinzuschicken?
Bin nicht so der Lichtguru aber prinzipiell finde ich das Thema doch sehr interessant.
Jetzt habt ihr mich dazu gebracht loszugooglen...
Hab da direkt mal ein paar nette AVR Projekte zu entdeckt. Wenn ich sowas von 1000 Euro höre suche ich ja immer zuerst mal nach DIY,opensource etc.
Wahrscheinlich seid ihr insgesamt eher auf was hochpreisigeres, professionelleres aus aber vielleicht sind die Sachen ja trotzdem interessant.

DMX Interfaces
http://www.digital-enlightenment.de/usb ... fa92162d75
http://www.anyma.ch/research/udmx/
http://www.enttec.com/index.php?main_me ... =downloads
http://lutz.in.hagen.de/cms/index.php/p ... -id-1.html

DMX Software:
http://www.freestylerdmx.be/ (Sunlite - Magic 3D compatible [Was bedeutet das..], soll zusammen mit dem enttec interface von oben funktionieren)



Hallo, Onion!

Vielen Dank für dein "Googeln" trotz Müdigkeit.
Ja, ein sehr interessantes Thema, leider auch recht komplex und anstrengend.

Zu deinen Fragen, der Reihe nach.

Ein vst Plugin selber schreiben. Würde ich, wenn ich es könnte, mit dem Thema habe ich mich noch nicht beschäftigt. Außerdem, deine zweite Frage kann ich auch noch nicht wirklich beantworten. Und das wäre ja nunmal zwingende Voraussetzung für ein solches Vorhaben.

Wenn dich das Thema interessiert, schau dir doch die Sunlte Suite einfach mal an, Download und Nutzung im Demo-Mode sind ja kostenlos. Mir fehlt leider momentan die Zeit, mich so ausführlich mit dem ganzen Thema zu beschäftigen, wie ich es gerne täte.

Damit würde sich auch deine letzte Frage beantworten - Magic 3D compatible [Was bedeutet das..] -

Ganz allgemein habe ich festgestellt, dass eine taktgenaue und synchrone Steuerung in meinem Sinne über keine verfügbare Audio-Analyse machbar ist. Es sei denn, es wäre möglich, ein Audio-File in eine Midi-Sequenz umzuwandeln, doch das ist meines Wissens nicht möglich.

Daher der Ansatz, ein Audio-File per Timelines mit Lichtsequenzen zu verknüpfen, a la Easy Show.
Dadurch entsteht eben eine feste, also synchrone Verbindung, zusätzlich kann das Verhalten der einzelnen Sequenzen über die sehr gute Audio-Analyse der Sunlte Suite gesteuert werden.

Mit allen Vor- und Nachteilen in Bezug auf djDecks, wie ich es bereits ausführlich geschildert habe.

Was das Thema um die 1000,- Euro bzw. opensource angeht, habe ich na klar auch schon mal geschaut.
Erstens mal, diese 1000,- Euro werden fällig für die Software UND das Interface. Allein ein vernünftiges DMX-IF mit 512 Kanälen, egal ob nun für USB oder Ethernet, kostet locker um die 400,- bis 500,- Euro. Das ist halt keine Massenware, außerdem sollte es als Rückgrat der gesamten Lichtsteuerung im rauhen Produktiveinsatz sehr, sehr zuverlässig sein....

Hierzu gibt es einen interessanten Anbieter:
http://www.soundlight.de/ (Dipl.Ing. Eckart Steffens)
Auf der Site gibt es auch eine tolle DMX-Fibel als kostenloses pdf.

Auch professionelle DMX-Hardware muss nicht allzu teuer sein, wie man dort sieht.

Und auch Software- (opensource-) mäßig gibt es einen interessanten Ansatz:
http://www.dmxcontrol.de

Eine wesentliche Anforderung an die Software ist eine ausgefeilte Musikanalyse, meistens gibt es nur eine simple und viel zu ungenaue BPM-Steuerung.

DMXControl scheint da mehr zu können, ich konnte es mir leider noch nicht genauer ansehen.
Läuft irgendwie zusammen mit Winamp.
Zitat:
"Sound-to-Light lebt bisher von der Fourier-Transformation von Winamp"
Was immer das nun genau bedeuten soll.

Immerhin bietet es als einzige bisher von mir entdeckte SW eine Anbindung an eine Dj-Software, nein, leider nicht an djDecks, sondern ans BPM-Studio. Das mag ich aber nicht besonders.

Wie auch immer, wie diese Anbindung funktioniert, wird dort ebenfalls erklärt.
Zitat:
"Für die Einrichtung der Zusammenarbeit zwischen DMXControl und BPM Studio gibt es ein Tutorial"

Findet man alles dort unter den FAQ's.

Das könnte ein möglicher Ansatz sein, vielleicht auch für eine Kopplung mit djDecks, ich weiß es nicht.


Bisher habe ich schon eine Menge Zeit in die Arbeit mit der Sunlite Suite gesteckt, vor allem für die Erstellung der Shows. Gute Software, tolle Ergebnisse. Daher wird es wohl vorläufig bei einem Mischbetrieb bleiben, also ein Rechner mit djDecks, ein weiterer mit der Sunlite Suite, plus einem externen Mixer, und gut. Schade eigentlich.

Wenn ich die Zeit finde, mich (neben meinen ausführlichen Beiträgen hier) auch mit DMXControl zu beschäftigen, werde ich darüber berichten.

Allerdings wären (ohne jemand auf die Füsse tretet zu wollen) einige Antworten echt hilfreich; bisher habe ich eher Fragen gelesen, auf die ich teilweise selber gerne eine Antwort wüßte oder sie mir mühsam erarbeitet habe.

So möchte ich mal meinen Wusch zum Ausdruck bringen, fundierte Hilfe und Unterstützung zu kriegen.
Wir suchen keine kostenlose Lösung, sondern eine professionelle. Das darf dann auch ruhig was kosten.

Wenn ich das richtig sehe, hast Du als Moderator doch guten Kontakt zu adion, oder nicht?

Eine Gesamtlösung könnte auch von wirtschaftlichem Interesse sein, denke ich. Wenn wir müssen, werden wir am Ende auf DMXControl plus BPM-Studio ausweichen, aber noch hoffen wir auf eine Lösung mit djDecks.

Es würde mich sehr freuen, wenn da weiterer Support käme.
In dem Sinne

viele Grüße und nochmals Danke.


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject: Re: DMX Lichtsteuerung - Synchronisation mit djDecks PostPosted: Sat Apr 25, 2009 2:23 pm 
Regular
User avatar

Joined: Fri Aug 18, 2006 12:00 am
Posts: 576
Location: Germany/Aachen
Ehrlich gesagt habe ich nicht wirklich Kontakt zu Adion. Habe nur damals als ich mich ausführlicher mit dem Thema DJ Software beschäftigt habe und dann schließlich auf djdecks gestoßen bin, Adion vorgeschlagen auch eine Deutsche Forumsrubrik aufzumachen wobei ich mir grad nicht mehr ganz sicher bin ob das nicht auch von Electec ausging. Habe damals auch eine Reihe von Bugs ausfindig gemacht und wirklich alles mitgelesen. Ein engerer Kontakt zu Adion ist aber nie wirklich entstanden und ich möchte hier auch noch mal deutlich sagen, wenn man wirklich Änderungen am Programm wünscht oder Bugs melden möchte, dann führt kein Weg um den Englischen Forenbereich herum. Man muss sich einfach direkt dort an Adion wenden. Und er liest meines Wissens nach überhaupt nicht im deutschen Bereich.
In letzter Zeit habe ich mich dann immer weniger mit djdecks beschäftigt, da mein Zeit die mir neben dem Studium noch bleibt, das einfach nicht mehr so zulässt. Habe auch schon mal überlegt als Moderator zurückzutreten, falls sich also jemand mal so richtig ausführlich mit der Software beschäftigen möchte und die nötige Zeit fürs Forum übrig hat, kann er den Job gerne übernehmen.

Das einzige was ich dir nun näher erklären kann, ist die von dir erwähnte Fourier Transformation. Mit dieser Transformation ist es möglich ein Signal in den Frequenzbereich zu überführen. Man kann daran erkennen welche spektralen Anteile in dem Signal enthalten sind. Also hohe tiefe mittlere Frequenzen vereinfacht gesagt. Prinzipiell kannst du dann halt schauen ob grad viel im Bassbereich los ist und dann deine Beats erkennen. Du kennst vielleicht bei Winamp oder auch bei vielen anderen Programmen diese Visualisierung unter der Zeitanzeige wo so viele kleine Balken immer hoch und runter gehen. Das basiert auch auf der Fourier Transformation und man kann das Prinzip daran eigentlich ganz gut erkennen.

Image

Hier gibts noch eine recht anschauliche Erklärung ohne die ganze Mathematik die da eigentlich dahinter steckt: http://www.sprut.de/electronic/pic/16bi ... ft/fft.htm

Übrigens gibt es auch Tools die versuchen wave in midi umzuwandeln. z.b. http://www.pluto.dti.ne.jp/~araki/amazingmidi/
Ob die Qualität allerdings so toll ist kann ich nicht beurteilen.
Relativ hochwertige Ergebnisse dürfte Melodyne bringen: http://www.celemony.com/cms/index.php?i ... iomidi&L=0
Arbeitet wohl auch als VST plugin ist aber nicht so ganz billig.

_________________
Samsung X20 1,8ghz Centrino / 1GB Ram
BCD 2000


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject: Re: DMX Lichtsteuerung - Synchronisation mit djDecks PostPosted: Mon Apr 27, 2009 5:46 am 
Regular
User avatar

Joined: Mon Mar 09, 2009 5:04 am
Posts: 51
Location: Germany / Hamburg
onion wrote:
Ehrlich gesagt habe ich nicht wirklich Kontakt zu Adion. Habe nur damals als ich mich ausführlicher mit dem Thema DJ Software beschäftigt habe und dann schließlich auf djdecks gestoßen bin, Adion vorgeschlagen auch eine Deutsche Forumsrubrik aufzumachen wobei ich mir grad nicht mehr ganz sicher bin ob das nicht auch von Electec ausging. Habe damals auch eine Reihe von Bugs ausfindig gemacht und wirklich alles mitgelesen. Ein engerer Kontakt zu Adion ist aber nie wirklich entstanden und ich möchte hier auch noch mal deutlich sagen, wenn man wirklich Änderungen am Programm wünscht oder Bugs melden möchte, dann führt kein Weg um den Englischen Forenbereich herum. Man muss sich einfach direkt dort an Adion wenden. Und er liest meines Wissens nach überhaupt nicht im deutschen Bereich.
In letzter Zeit habe ich mich dann immer weniger mit djdecks beschäftigt, da mein Zeit die mir neben dem Studium noch bleibt, das einfach nicht mehr so zulässt. Habe auch schon mal überlegt als Moderator zurückzutreten, falls sich also jemand mal so richtig ausführlich mit der Software beschäftigen möchte und die nötige Zeit fürs Forum übrig hat, kann er den Job gerne übernehmen.

Das einzige was ich dir nun näher erklären kann, ist die von dir erwähnte Fourier Transformation. Mit dieser Transformation ist es möglich ein Signal in den Frequenzbereich zu überführen. Man kann daran erkennen welche spektralen Anteile in dem Signal enthalten sind. Also hohe tiefe mittlere Frequenzen vereinfacht gesagt. Prinzipiell kannst du dann halt schauen ob grad viel im Bassbereich los ist und dann deine Beats erkennen. Du kennst vielleicht bei Winamp oder auch bei vielen anderen Programmen diese Visualisierung unter der Zeitanzeige wo so viele kleine Balken immer hoch und runter gehen. Das basiert auch auf der Fourier Transformation und man kann das Prinzip daran eigentlich ganz gut erkennen.

Hier gibts noch eine recht anschauliche Erklärung ohne die ganze Mathematik die da eigentlich dahinter steckt: http://www.sprut.de/electronic/pic/16bi ... ft/fft.htm

Übrigens gibt es auch Tools die versuchen wave in midi umzuwandeln. z.b. http://www.pluto.dti.ne.jp/~araki/amazingmidi/
Ob die Qualität allerdings so toll ist kann ich nicht beurteilen.
Relativ hochwertige Ergebnisse dürfte Melodyne bringen: http://www.celemony.com/cms/index.php?i ... iomidi&L=0
Arbeitet wohl auch als VST plugin ist aber nicht so ganz billig.



Moin, onion!

Vielen Dank für die ausführliche Antwort und die interessanten Anregungen. Bitte entschuldige meine etwas unsachliche Ansprache; die Zusammenhänge (adion / deutsches Forum / etc) waren mir nicht bekannt.

Nun habe ich mal einen "Reset" gemacht, soll heissen, den Lösungsansatz radikal vereinfacht.

Hintergrund:
Wenn eine fertig programmierte Lightshow existiert, kann diese, wie bereits erwähnt, nur über das Programm Easy Show "abgespielt" werden. Das setzt voraus, dass die Sunlite Suite bereits läuft, da Easy Show damit kommuniziert und deren Steuerung übernimmt. Es verhält sich sozusagen wie ein Autopilot; manuelle Eingriffe sind zwar möglich, ändern aber nicht den weiteren Programmablauf.

Nun gibt es einen ganz einfachen Weg, eine bereits geladene Show aus der Sunlite Suite heraus zu starten: man erstellt einen so genannten Switch, der die Syntax "ses#play" an Easy Show übergibt. Dadurch wird diese Show ohne Verzögerung gestartet.

Dieser Switch lässt sich wiederum triggern, und zwar unter anderem über eine beliebige Midi-Note.
Das ist eine der Möglichkeiten, die Sunlite Suite mit externen Daten zu füttern.

Nun liegt die Lösung auf der Hand; djDecks müsste über ein Plugin beim Start eines Titels einfach irgendeine Midi-Note ausgeben, allerdings verzögerungsfrei.

Damit würde die entsprechende Show gestartet und alsdann synchron mitlaufen, natürlich unter der Voraussetzung, dass der Startzeitpunkt genau übereinstimmt und nicht gepitcht wird.
Das wäre weder ein Problem noch eine nennenswerte Einschränkung für mich.
Die Audio-Ausgabe würde so jedenfalls bei djDecks verbleiben. Natürlich bleibt bei dieser Lösung einiges manuell zu tun, die zum Titel passende Lightshow muss vorher geladen werden. Auch das könnte zwar auf dem gleichen Weg erfolgen, aber dadurch würde ja eine bereits laufende Show unterbrochen. Auch der Start von zwei unmittelbar aufeinander folgenden Shows wäre problematisch, da man keine Zeit hat, die nächste Show vorher zu laden.

Es sei denn, man nimmt zwei Rechner her, auf denen jeweils die Sunlite Suite incl. Easy Show läuft. Dazu müsste dann das Plugin in der Lage sein, eine von mindestens zwei definierbaren Midi-Notes auszugeben, um den richtigen Rechner anzusprechen.

So weit die einfachste Lösung.

Spinnt man den Gedanken weiter, könnte man auf diese Art sogar eine Show auf dem grade nicht aktiven Rechner laden, denn es stehen insgesamt zur Triggerung 99 Midi-Notes und 16 Midi-Kanäle zur Verfügung.

Das wäre schon eine feine Sache, auch wenn nebenbei erwähnt dazu noch das Problem zu lösen wäre, entweder ein und dasselbe DMX-Interface via Ethernet von zwei Rechnern anzusprechen oder zwei DMX-Interfaces parallel zu betreiben, aber das hat ja nichts mehr mit djDecks zu tun.


Zu dem Thema Fourier-Transformation würde ich noch anmerken wollen, dass djDecks diese ja offensichtlich ebenfalls nutzt, wenn ich mir den integrierten Analyzer ansehe. Oder irre ich mich da? Aber das nur am Rande, denn damit käme wieder DMXControl ins Spiel. Außerdem müsste dazu djDecks DMXControl auf dieselbe Art zum Leben erwecken können wie Winamp. Aber das ist eine andere Geschichte.


Zunächst mal würde ich gerne bei dem einfachsten Ansatz bleiben, beim Start eines Titels über djDecks eine konfigurierbare Midi-Note auszugeben. Das sollte sich doch über ein Plugin machen lassen, oder was meinst Du? Für eine Hilfestellung dazu wäre ich dir sehr dankbar.


Viele Grüße


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject: Re: DMX Lichtsteuerung - Synchronisation mit djDecks PostPosted: Mon Apr 27, 2009 7:54 pm 
Regular
User avatar

Joined: Fri Aug 18, 2006 12:00 am
Posts: 576
Location: Germany/Aachen
Wahrscheinlich wäre es das einfachste mal bei Adion anzufragen/nen Feature Request zu schreiben. Dann könnte man auf VST verzichten. Hab auch grad irgendwo gelesen, dass es durch VST ne kleine Verzögerung gibt.
Sicherlich könnte man sich in VST plugin Programmierung einarbeiten (C/C++ Kenntnisse vorausgesetzt). Beispiele findet man z.b. hier http://www.google.com/codesearch/p?hl=d ... t%20plugin
Allerdings habe ich persönlich leider nicht die Zeit dafür auch wenn es mich interessiert.
Für Adion dürfte es relativ simpel sein eine entsprechende Funktion zu implementieren, wenn es wirklich nur das Senden einer einzelnen MIDI Note ist.
Ich glaube ich schreibe mal was in die Richtung in den Feature Request Thread. viewtopic.php?f=2&t=5042&start=60

_________________
Samsung X20 1,8ghz Centrino / 1GB Ram
BCD 2000


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject: Re: DMX Lichtsteuerung - Synchronisation mit djDecks PostPosted: Mon Apr 27, 2009 8:05 pm 
Regular
User avatar

Joined: Fri Aug 18, 2006 12:00 am
Posts: 576
Location: Germany/Aachen
So schau mal bitte unter Options->General->External Hardware->MIDI->Config->MIDI Output ob das weiterhilft.
Dann können wir uns die ganze Diskussion nähmlich sparen :)

_________________
Samsung X20 1,8ghz Centrino / 1GB Ram
BCD 2000


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject: Re: DMX Lichtsteuerung - Synchronisation mit djDecks PostPosted: Wed May 06, 2009 9:56 am 
Regular
User avatar

Joined: Mon Mar 09, 2009 5:04 am
Posts: 51
Location: Germany / Hamburg
onion wrote:
So schau mal bitte unter Options->General->External Hardware->MIDI->Config->MIDI Output ob das weiterhilft.
Dann können wir uns die ganze Diskussion nähmlich sparen :)



Danke Dir für den Support.

Hab geschaut, aber da geht es scheinbar mehr um die Ansteuerung von djDecks-Funktionen per MIDI-Input? Jedenfalls habe ich nicht herausgefunden, ob und wie sich ein Output konfigurieren lässt. Anyway, mangels MIDI-Hardware muss ich erstmal einen virtuellen MIDI-Ctrl. installieren, der die Signale intern zwischen den Anwendungen routet. Ich werde mal "Hubi's LoopBack device" antesten, wenn ich einen Weg gefunden habe, djDecks zur Ausgabe eines MIDI-Signales zu veranlassen.

Ansonsten muss ich erst die unterschiedliche Bezeichnung der MIDI-Siganale sortieren; djDecks sendet scheinbar wenn, dann Sys-Messages, die Sunlite Suite kennt nur Notes (99) und Channels (16).
Die Zuordnung / Umsetzung ist mir noch nicht ganz klar. Bin kein "MIDI-Freak", leider.

Vielleicht kann ja dein Feature Request Thread weiterhelfen. Vielen Dank dafür. Wär klasse, wenn Du da dran bleiben könntest. Ich kenn das mit den Zeitproblemen nur zu gut.


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject: Re: DMX Lichtsteuerung - Synchronisation mit djDecks PostPosted: Thu May 07, 2009 9:01 pm 
Regular
User avatar

Joined: Fri Aug 18, 2006 12:00 am
Posts: 576
Location: Germany/Aachen
Also bei feature request ist immer viel los, solltest du auf jeden Fall nutzen.
Kannst du mir die Unterschiede zwischen den verschiedenen Midi Nachrichten vielleicht etwas genauer erläutern? Dann könnte ich auch nen feature request schreiben, falls du es mit Englisch nicht so hast.

Was passiert denn bei der Option "Send Tap Message instead of clock message" ?

edit: Hab noch mal gegoogelt. Hier http://www.sirs-e.com/st/sunlite-suite- ... -2853.html steht was von MIDI Time Code IN Yes
Ist das nicht das was du brauchst? Dj Decks sendet doch sone Art Timecode raus oder?

Schau mal hier auf Seite 77 https://www.environmentallights.com/sho ... manual.pdf

_________________
Samsung X20 1,8ghz Centrino / 1GB Ram
BCD 2000


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject: Re: DMX Lichtsteuerung - Synchronisation mit djDecks PostPosted: Thu May 07, 2009 9:53 pm 
Regular
User avatar

Joined: Mon Mar 09, 2009 5:04 am
Posts: 51
Location: Germany / Hamburg
Danke, mach ich. Englisch is no problem, werde ich tun, wenn ich meine Frage vernünftig artikulieren kann. Im Moment kämpfe ich mit der MIDI-Geschichte, und schnalle es noch nicht, zugegeben. Wenn ich im Bereich "Output" das Clock-Signal an den Creative USB SoundFont Synth oder den Microsoft GS Wavetable SW Synth sende (was Anderes hab ich noch nicht verfügbar), gibt es einen seltsamen Ton zu hören. Wenn ich nun die Option "Send Tap Message instead of clock message" dazu nehme, ändert sich der Ton. Ohne die Option "Send Midi Clock Signal to" passiert schlicht nichts.

So weit, so gut, irgendwas sendet djDecks also. Leider ständig und völlig unabhängig von irgendwelchen Aktionen. Das ändert sich auch nicht, wenn unter "Midi Binding" etwas konfiguriert wird, wie zum Beispiel eines der vier verfügbaren Midi Commands (08 - Note Off Event, 09 - Note On Event, 11 - CC, 14 - Pitchbend) auf irgendeinem Midi Channel, (die Funktion der Option "Controller" ist mir unklar) - dazu etwa "Command Type" = "Button", "Command" = "Button_Play", "Player" = 1 oder 2 halt, klingt ja so weit logisch. Passiert bloß nix. Auch die Schalter unter "Midi Output" , also "Send Start" zum Beispiel, bewirken nichts.

Ziemlich undurchschaubare Geschichte bisher für mich also. Ich werde mal schauen, ob der virtuelle Midi-Router das Signal analysieren kann, wenn ich dazu komme, ihn zu installieren. Aber das wird vermutlich auch nicht weiterhelfen, ich vermute, die Konfigurations-Möglichkeiten unter "Midi Bindings" beziehen sich nur auf einen Midi-Input.

Den Unterschied zwischen den 4 Midi Commands kenne ich nicht, nicht mal deren jeweiligen Inhalt. Ich vermute, es handelt sich um Midi-Sys.-Messages, wie sie halt ein Midi-Keyboard absondert, wenn die entsprechenden Dinge passieren. Das macht für einen Input auch Sinn, um etwa den Pitch mit einem Pitchbend zu steuern.

Brauch ich aber alles nicht, ich brauche nur eine einzige Note auf irgendeinem Kanal als Output, wenn die Play Taste eines Player gedrückt wird. Konfigurierbar je Player natürlich.

Wie ich das sehe, ist das mit den verfügbaren Midi-Optionen nicht möglich.


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject: Re: DMX Lichtsteuerung - Synchronisation mit djDecks PostPosted: Thu May 07, 2009 10:45 pm 
Regular
User avatar

Joined: Fri Aug 18, 2006 12:00 am
Posts: 576
Location: Germany/Aachen
Oh man auch noch wach? Habe grad auch ein bisschen rumprobiert. Musste mir erst mal ein virtuelles midi device installieren und so http://www.nerds.de/en/loopbe1.html
Mit einem Midi Monitor Tool hab ich dann mal geschaut und es kam was.
Leider kann ich überhaupt nicht mit diesen Licht Tools umgehen, da blick ich voll nicht durch.
Dann habe ich noch gesehen, dass es nen Unterschied zwischen midi clock und midi timecode gibt und schließlich habe ich mal einen Englischen Thread gestartet um mehr Feedback zu bekommen.
viewtopic.php?f=2&t=5218
Achso das mit dem Tap Message hab ich auch noch nicht gepeilt.
Quote:
Das ändert sich auch nicht, wenn unter "Midi Binding" etwas konfiguriert wird

Achtung du darfst nicht Input und Output verwechseln. Für uns geht es ja bei djdecks grad nur um den Output

edit: gute nacht!

_________________
Samsung X20 1,8ghz Centrino / 1GB Ram
BCD 2000


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject: Re: DMX Lichtsteuerung - Synchronisation mit djDecks PostPosted: Fri May 08, 2009 10:04 am 
Regular
User avatar

Joined: Mon Mar 09, 2009 5:04 am
Posts: 51
Location: Germany / Hamburg
Klar, irgendwo müssen die 48 Stunden ja herkommen, die der Tag haben müsste... :wink:

Also, das mit den Licht Tools ist doch nicht so wild. Ich brauchte eine ganze Weile, bis ich das System der Sunlite Suite kapiert hatte. Die Doku ist dürftig, aber mit genügend Spieltrieb konnte ich ihr schon fast alle Geheimnisse entlocken. Es macht mittlerweile jedenfalls richtig Spaß, damit Lightshow zu machen, wenn auch bisher nur per Visualization. Diese Software ist ziemlich genial, selbst nach mehreren Wochen habe ich noch immer nicht ihr volles Potential ausgeschöpft, bin aber nahe dran.

Wenn Du dazu Fragen hast, nur zu! Ist echt ein tolles Spielzeug.

Das mit dem In- und Output ist klar, ich habe deinen Thread und adion's (etwas dürftige) Antwort dazu gelesen. Die Ansteuerung der Sunlite Suite ist eigentlich ganz simpel. Definiert man dort ein Element, egal ob eine Szene oder einen Switch, kann man dem einen Shortcut zuweisen. Das kann nicht nur eine beliebige Taste sein, sondern eben auch ein externes Midi-Signal. Zur Auswahl stehen hier die bereits erwähnten 99 Notes auf einem von 16 Kanälen.

Da man auch einen Switch definieren kann, der eine komplette Showsequenz (über Easy Show) startet, würde es also reichen, die Sunlite Suite mit einer beliebigen Midi Note zu "füttern" - und dieses Futter sollte von djDecks gereicht werden, wenn man einen Player startet. Eigentlich ganz simpel.

Danach würden einfach das Musikstück und die Show simultan ablaufen, fertig, Ziel erreicht.

Der entsprechende Feature-Request sollte also lauten: bringe djDecks dazu, eine solche passend zur Sunlite Suite konfigurierbare Midi Note auszugeben, wenn ein Player gestartet wird, und zwar verzögerungsfrei.

Soll ich oder willst Du?


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject: Re: DMX Lichtsteuerung - Synchronisation mit djDecks PostPosted: Fri May 08, 2009 9:16 pm 
Regular
User avatar

Joined: Fri Aug 18, 2006 12:00 am
Posts: 576
Location: Germany/Aachen
Also ich fänd eigentlich noch viel genialer, wenn das ganze per timecode noch synchronisiert werden könnte. In der sunlite suite unter Seite->Optionen->Synchron gibt es ja anscheinend eine solche Möglichkeit. Dann könnte man auch pitchen und sowas.

_________________
Samsung X20 1,8ghz Centrino / 1GB Ram
BCD 2000


Top
 Profile  
Reply with quote  
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 26 posts ]  Go to page 1, 2  Next

All times are UTC + 1 hour


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group